Adler von Arathor

Die Webpräsenz der Rollenspielgilde Adler von Arathor des Servers Die Aldor(EU)
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 [Rabenbanner] Im Westen was Neues

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: [Rabenbanner] Im Westen was Neues   Fr 16 Sep 2016, 02:34

In der Hoffnung, dass dieses noch jungfreuliche Unterforum der richtige Ort dafür ist, richte ich hier nun einen Rabenbanner-Thread ein.

Als neuer/alter Feind kann man sich hier austauschen und Informationen zu Truppenbewegungen, Events etc. austauschen.

Gleich zu Anfang möchte ich euch auf den Übersichts-Thread zum "Auge von Stromgarde"-Plot hinweisen, welchen ihr hier (klick mich) finden könnt. Dort finden sich Informationen zur Geschichte des Plots, sowie den bisherigen und kommenden Ereignissen.

Über Rückmeldungen / Kritik und auch Geschichten zu unserem ersten gemeinsamen Event würde ich mich ebenfalls freuen. Hier geht es zum Feedback-Thread

Zu guter Letzt habe ich heute früh eine Zusammenfassung der Kampfhandlungen um Grauberg im Realmforum geposted:

http://eu.battle.net/forums/de/wow/topic/17612501324?page=3

Ich danke für die Aufmerksamkeit und hoffe auf weitere gemeinsame Events, sei es im Verlauf des aktuellen Plots oder auch später.

Sieg für Sylvanas!

Sinderfell
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Rabenbanner] Im Westen was Neues   Mo 26 Sep 2016, 01:20

Auch wenn der Plot derzeit vor allem auf Seiten der Horde spielt (was sich jedoch bald ändern könnte!) hier einmal zur Kenntnis für all diejenigen, die selten ins Realmforum schauen. Die Ereignisse fanden in den wunderschönen Nordwestmarken statt.

Forschungstagebuch eines Verlassenen Agenten

Zitat :
Endlich ist es so weit. Nach Wochen des Abwartens und Taktierens ist uns ein Durchbruch gelungen. Schon hatte ich befürchtet, auf ewig um die hohen Herren Hohenwachts herumschleichen zu müssen, in schlecht sortierten Bibliotheken vergebens nach Hinweisen auf die Lage des Auges suchend. Zudem besteht noch immer die Gefahr, dass ein talentierter Magiewirker meine Illusion durchschauen könnte (Wenngleich ich dies für unwahrscheinlich halte, denn im Vergleich zu wahren Meistern der Arkanen Künste kommen mir diese aufgeplusterten Kretins vor wie minderbemittelte Frischlinge).

Die Entsendung der magiekundigen Prospektoren in die Nordwestmarken hat sich als erfolgreiche Maßnahme erwiesen. In einer alten Gräberstätte, beinahe schon an der Grenze zu Alterac gelegen, konnte das heilige Artefakt der Nordwestmarken gefunden werden. Der verantwortliche Prospektor wird eine entsprechende Belobigung erhalten (Notiz: Bevor er einen ebenso bedauerlichen wie unvermeidlichen Unfall erleiden wird. Der alte Seuchenfass-Trick sollte ausreichen.). Zudem hat sich meine Theorie bekräftigt, dass die Leylinien der Schlüssel zum Erfolg sein könnten.

Das Ahnengrab der Arathi fand sich unter einem von Ogern bewohnten Höhlensystem. Sinderfells Trümmertruppe erwies sich als fähig genug, mit den Bewohnern fertig zu werden. (Notiz: Dringend in Undercity um neue Rekruten für das 23te bemühen, da Sinderfells Taktiken zwar erfolgreich, doch kostspielig in Bezug auf Personalverluste sind) Gemeinsam mit der „Hand der Vergeltung“ (Der Trend hin zu hochdramatischen Namen unter den Verlassenen scheint ungebrochen. Als Erschaffer der „Schattenwacht“ werde ich mich jedoch hüten, mich darüber allzu offenkundig zu amüsieren.) konnte das Rabenbanner ins Herz der Anlage vordringen und den dort lauernden Schrecken zur Strecke bringen.

Sinderfells Bericht nach zu urteilen handelte es sich bei der vielfach mutierten Monstrosität ursprünglich um einen der Oger, welcher der Korruption des Artefaktes zum Opfer gefallen war.

Bei dem Artefakt handelt es sich um eine Klinge, von ihren unkreativen Erschaffern auf den martialischen Namen „Stroms Rache“ getauft. Die Inschriften in der Krypta bestätigen, dass dieses lichte Artefakt lange Zeit einen schützenden Einfluss über die heute als Nordwestmarken bekannte Region ausübte. Das Grabmal ist auf einem Knotenpunkt vieler Leylinien gelegen – wohl über die Kraftlinien konnte Stroms Rache das Land vor dem Einfluss finsterer Magie schützen.

Wann und wie das Schwert korrumpiert wurde lässt sich nichtmehr feststellen. Dem Zustand der mutierten Oger nach zu urteilen, muss es wohl schon einige Jahrhunderte her sein. Es bestätigte sich weiterhin die Theorie, dass die Artefakte auch in verdorbenem Zustand weiterhin mit dem Land verwoben sind, denn die unmittelbare Umgebung der Ogerhöhlen ist durchtränkt von finsterer Magie und selbst die Wildtiere weisen eine hohe Mutationsrate auf (Notiz: Weitere Proben anfordern um statistische Signifikanz der Mutationen zu bestätigen).

Bedauerlicherweise wurde das Schwert nicht durch reine Schattenmagie entweiht. Stattdessen ergaben Messungen meiner Assistenten hohe Werte an Fel-Energie. Sinderfell berichtete davon, dass die anwesenden Schattenpriester bereits beim Anblick des Schwertes von nahezu hirnl.oser Gier gepackt wurden (So viel zur viel gepriesenen Willensstärke unserer Kleriker) und er sie vor meiner Ankunft unter Androhung von Gewalt aus der Kammer entfernen musste. Um die Kleriker zumindest in Teilen zufriedenzustellen, habe ich die Kraft des Schwertes mit einem mächtigen Zauber blockiert. Sollen sie es sich ansehen und ihren kümmerlichen Verstand an einem tieferen Verständnis des Gegenstandes verzweifeln lassen (Notiz: Weitere Verwendung des Schwertes ist zu prüfen, Zerstörung zur Sicherheit nicht ausgeschlossen).

Insgesamt lässt sich hiermit ein Erfolg und Fortschritt für unsere Sache verbuchen. Sofern meine Gastgeber nicht allzu misstrauisch werden (und niemand die Spuren der letzten Teleportation bemerkt) werde ich mich dem intensiven Studium der Leylinien im Herzen Hohenwachts widmen.

Ende des Eintrags.

Link zur Plot-Übersicht (Chronologie wird noch aktualisiert): http://rabenbanner.bplaced.net/phpBB3/viewtopic.php?p=96#p96
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Rabenbanner] Im Westen was Neues   Sa 22 Okt 2016, 11:44

Meine Nachbearbeitung ist noch nicht fertig, aber ich verlinke schonmal unseren Feedback Thread zum Plot an diesem Wochenende. Der Link zum Teil für Geschichten oder Screenshots findet sich innerhalb des besagten Threads.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Rabenbanner] Im Westen was Neues   

Nach oben Nach unten
 
[Rabenbanner] Im Westen was Neues
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Neues Hundegesetz in Niedersachsen
» Diego, Tornjakmix, geb. 2006, Graz (Ö) sucht neues Zuhause
» Eis sucht ein neues Zuhause
» Wie gewöhnt man Chins an neues Zuhause?
» Neues Pferd, neues Problem

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Adler von Arathor :: Diplomatischer Bereich :: Nachrichten an die Markgrafschaft Hohenwacht / Das Haus van Haven-
Gehe zu: